Die Aktivitäten für andere Menschen

Gelebtes Miteinander mit unseren Nächsten ist unverzichtbarer Bestandteil jeder kirchengemeindlichen Arbeit. Auch hier zeigt sich lebendiges Leben in unserer Kirchengemeinde, das immer wieder neue Ideen hervorbringt.

Die Arbeit mit Konfirmanden ist seit jeher Schwerpunkt der kirchlichen Aktivitäten. Hier ist ein Umbruch zu verzeichnen, weil in der Region ein ganztägiges Schulangebot immer stärker um sich greift. Um die zeitliche Belastung der Jugendlichen zu verringern, wird in Brügge ab 2008 das Modell der Sonntagsschule eingeführt werden. Auch die Jugendarbeit soll zukünftig durch eine Kooperation mit den beiden anderen evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden in der Region auf eine neue Basis gestellt werden. Natürlich liegt ein Schwerpunkt der Arbeit für Andere in der Hilfe für Mitmenschen in besonders belasteten Lebenssituationen.

Die Hospizarbeit ist ein Beispiel für diesen Schwerpunkt, aber auch der Gesprächskreis, der pflegende Angehörige begleitet und unterstützt und damit ein weiteres Stück gelebte Diakonie ist, zählt dazu.

Die Frauenhilfe hat eine lange Historie als ein Verbund von Frauen auf dem Lande, die sich früher - in einem Zeitalter, als der Begriff der "Dienstleistung" nocht nicht erfunden war - gegenseitig im täglichen Leben unterstützt haben. Heute haben sich die Inhalte gewandelt und auch die Frauenhilfe ist ein lebendiger, vielfältiger Kreis aktiver Frauen jeden Alters, deren Arbeit und deren Freude ein Glanzlicht unserer Kirchengemeinde darstellt.

Mit den Engeln auf Rädern möchten wir Ihnen eine besondere Initiative vorstellen - eine (noch) kleine Gruppe von Personen, die für kleine Hilfeleistungen im täglichen Leben einfliegen.